Das CJD - Die Chancengeber CJD Schloss Oppurg

Die Geschichte des Schlosses von 1703 bis zur Gegenwart

Ein barockes Schloss, umgeben von Wiesen, Feldern und Wald, gelegen an der Orlasenke, erbaut in dem kleinen idyllischen Ort Oppurg - was hat es für eine Historie? Wer lebte und wohnte hier?
Das Schloss wurde 1703 bis 1708 in seiner jetzigen architektonischen Gestalt erbaut. Schon im 11. Jahrhundert stand an der gleichen Stelle eine Wasserburg, errichtet durch Markgraf Siegbert von Groitsch, welche unter Heinrich von Brandenstein als Befestigungsanlage ausgebaut wurde. Reste dieser alten Burg sind noch heute auf dem Schlossgelände in Form des mit Wein bewachsenen Turmes zu sehen.
Nach mehrmaligem Besitzerwechsel beginnt der Geheime Rat von Rumohr 1703 mit dem Abriss der alten Burg und lässt an deren Stelle ein formvollendetes schönes Barockschloss bauen
"das Vierjahreszeitenschloss"
.

Es diente den nachfolgenden Generationen als Jagdschloss, wurde also nur wenige Monate im Jahr genutzt. Der prachtvolle Barockbau soll einst mit 365 Fenstern, 52 Innentüren, 12 Schornsteinen und 4 Portalen ausgestattet gewesen sein. Der Grundriss des Schlosses weist die Form eines E auf, ein Hinweis auf Amalia Sophie von Einsiedel, einer Schlossherrin, deren Familie der Besitz zeitweilig gehörte.
1745 wurde das Anwesen an den Reichsgrafen Julius Gebhardt von Hoym verkauft, dessen Tochter sich mit dem Fürsten von Hohenlohe-Ingelfingen ehelichte. Seit dieser Zeit befand sich das Schloss im Besitz dieser fürstlichen Familie.
Nach 1945 wurde das Schloss zu verschiedenen Zwecken genutzt. Kurzzeitig hielten sich die amerikanischen Streitkräfte im Gebäude auf, übergaben es der sowjetischen Armee, der es als Lazarett diente. Später wurde es Lehrlingswohnheim, Polytechnische Oberschule, Ort für einen Kindergarten und ein Cafè.

Heute

gehört das Schloss zu dem gemeinnützigen Träger Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands e.V.. Es wird als Europäisches Bildungszentrum, Tagungshaus und Jugendbildungsstätte für vielfältigste Veranstaltungsangebote genutzt.
Informationen über unsere aktuellen Angebote finden Sie hier: Leistungen  

Gäste, die unser Bildungszentrum besuchen, fragen immer wieder nach seiner Geschichte. Deshalb bieten unsere Schlossmitarbeiter auf Wunsch kleine Führungen zur Historie des Hauses und seiner Umgebung an.